Fango und Heißluft



Fango ist vulkanisches Gestein, das abgebaut wird. Fein gemahlen und mit Feuchtigkeit zersetzt dient es als Schlammpackung bei diversen Erkrankungen. Die Heilwirkung von Fango wurde sogar wissenschaftlich belegt. Jedoch sollte man Fango parallel mit Massagen oder einer Bewegungstherapie einsetzen. Zusammengesetzt ist Fango (übersetzt aus dem Italienischen: heilender Schlamm) aus Kieselerde, Eisenoxid, Tonerde und Magnesium. Nach der Ruhezeit von ca 20 Minuten ist der Schlamm aus dem Fango zirka zwei bis drei Zentimeter in die Haut eingedrungen und hat an schmerzenden Stellen eine Linderung herbeigeführt. Als besonders wirkungsvoll haben sich Therapien mit Fango bei Rheuma und Muskelverspannungen erwiesen. Aber auch bei keiner konkreten Krankheit ist der Einsatz von Fango nur von Vorteil. Denn Fango wirkt sich durchblutungsfördernd aus und regt den Stoffwechsel an. Heißluft: Unmittelbare Erwärmung durch strahlende Wärme (Infrarot)